RETTET DEN PICHLINGER SEE: KEIN STADIONBAU IM LINZER SÜDEN!

 

Die Lask-GmbH will am Südufer des Pichlinger Sees ein ca. 20ha großes Stadion für ca. 19.000 Fußballfans mit mehreren Trainingsplätzen und 350 Parkplätzen bauen.

Das Lask Stadion ist keine Sportstätte, sondern eine kommerzielle Wettkampfstätte. Mit dem Stadion würde kein Sport gefördert werden, sondern eine kommerzielle Liga.

  • NEIN zu einem XXL- Fußballstadion nur 50 m vom Uferbereich des Pichlingersees!

  • NEIN zur Zerstörung der Natur und wertvollen Ackerbodens!

  • NEIN zu einem Großparkplatz im Grünland!

  • NEIN zu Fußballrowdys, welche wahllos auf ihrem Weg Sachbeschädigungen begehen!

  • NEIN zu zusätzlichen Verkehrsaufkommen im Linzer Süden!

  • NEIN zur Umwidmung auf Bauland!

Gemeinsam schaffen wir es!!!

RETTEN WIR DEN PICHLINGERSEE!!!

Bitte aktivieren Sie JavaScript und laden die Seite neu.

https://www.openpetition.eu/at/petition/online/rettet-den-pichlinger-see-kein-stadionbau-im-linzer-sueden

var OPWIDGET = {
„base_url“: „https://www.openpetition.eu“,
„api_key“: „616c13ad833f6889cb7aa9d63498b728863642d39620b93eaf89ebb423f1fa38“,
„options“:{
„primarycolor“: „#e07d28“, // andere Farben: https://www.w3schools.com/colors/colors_picker.asp
„secondarycolor“: „#6c6c6c“,
„backgroundcolor“: „#ffffff“,
„mainfontsize“: „12px“,
„language“: „de_DE.utf8“ // andere Sprachen: https://www.openpetition.de/language/locales
}
};

https://www.openpetition.de/javascript/widget.js
<noscript>Bitte aktivieren Sie JavaScript und laden die Seite neu.</noscript>

Advertisements

Hartz IV auf Österreichisch

Warum ich gegen die schwarz/blauen Pläne von Hartz IV auf Österreichisch bin:

Da ich ua. ehrenamtlich für einen „Arbeitslosenverein“ arbeite, sehe ich die Thematik rund um Arbeitslosigkeit unter einem anderen Blickwinkel.

Oft werden die betroffenen Menschen unschuldig in die Arbeitslosigkeit gedrängt.

Ein Konkurs, Umstrukturierungsmaßnahmen oder einfach die Tatsache, dass Unternehmen ihre MitarbeiterInnen auf Grund ihres Alters kündigen.

Oft ein Leben lang ihre eigene Existenz aufgebaut und immer für das Unternehmen da um den wirtschaftlichen Erfolg zu garantieren, verlieren Menschen mit einer Kündigung den Boden unter ihren Füßen. Von Heute auf Morgen….. und ohne Chance ihr Können und Wissen unter Beweis stellen zu können.

Und dann kommt Hartz IV auf österreichisch!

Nach rund einem Jahr Arbeitslosigkeit soll jeder und jede in die Mindestsicherung fallen, unabhängig davon, wie lange man vorher gearbeitet und in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hat.

BezieherInnen der österreichischen Mindestsicherung müssen schon ab einem „Vermögen“ von rund 4.200 Euro jeden Bausparvertrag, jede Lebensversicherung und jede private Pensionsversicherung aufkündigen.
Weil in der Mindestsicherung (im Gegensatz zur Notstandshilfe) vom Sozialamt keine Beiträge zur Pensionsversicherung bezahlt werden, führt das außerdem in die Altersarmut.

Im österreichischen Modell, kann sich das Sozialamt nach sechs Monaten Mindestsicherung in das Grundbuch eintragen.
Kann man die Mindestsicherung später nicht mehr zurückzahlen, gehört die Wohnung dem Staat statt den eigenen Kindern.

Das Auto muss ab einem Wert von über 4.200 Euro „verwertet“ werden.

Es handelt sich hier um eine Vermögenssteuer…eine „Vermögenssteuer für Arme“!

#ihrhabtsieeuchselbstgewählt #VerräteramVolk #VermögenssteuerfürArme

Wir für Markus Koza

STIMMEN FÜR MARKUS KOZA

Anbei meine Unterstützung für den meiner Meinung nach lebenden Beweis dafür, dass wir gerade in Zeiten der zunehmenden sozialen Kälte Menschen brauchen, die kompetent und kompromisslos für die Rechte unserer Mitmenschen eintreten!

 

Du findest Markus Koza soll ins Parlament ?

Dann trag‘ dich hier auf der UnterstützerInnen-Seite ein und sorge dafür, dass ua. ArbeitnehmerInnenrechte im zukünftigen Nationalrat vertreten sind !

http://www.markuskoza.at/mitmachen/

AUGE/UG Sommer Open-Air 2018

Bereits zum fünften Mal (wieder am Linzer Pfarrplatz) – jetzt mit noch mehr Musik;
das AUGE-Sommerfest als Magnet der Party-Stimmung für alle in Linz!
Live auf der Bühne:
Opus
Superfeucht
Dance like a Poet
moderiert von „Mr. Hitparade“ Udo Huber
Wann:
Freitag 31. August, Beginn 18:30 Uhr, Ende 22 Uhr
Wo:
Pfarrplatz, Linz
Der Eintritt ist frei.

 

Und das war das AUGE/UG- Alternative und Grüne Gewerkschafter/innen OÖ- Sommer- Open Air:

 

https://www.facebook.com/events/1456591371087686/

img_20180723_231447_207

Tabera-Talk

Live aus St.Pölten !
Am 24.5.2017 in der stylischen FH St. Pölten zu Gast bei Campus & Cityradio St. Pölten im #TABERA Talk geladen war ein „grünes Doppel“ :
Die Bundesrätin Dziedzic Ewa und der Betriebsrat und Vorstandsmitglied der Alternative und Grüne Gewerkschafter/innen Oberösterreich Armin Kraml-!

Zum 🎧 auf www.cr944.at

#Radiosound

 

Gruppenfoto & Foto FH (c) by Ewa Dziedzic

 

Der Link zur Sendung:

https://cba.fro.at/341949/embed?&socialmedia=true&description=true

 

 

Wenn dir deine Privatsphäre in Öffis genommen wird…

Wenn dir deine Privatsphäre in Öffis genommen wird…

 

Tja, dann weißt du, dass in Linz SPÖ und FPÖ am Werk waren.
Ab Montag 16.1.2017 startet also „Big Brother“ in den Linzer Öffis – Luger und Wimmer beim Errichten einer #ÜberwachungsstadtLinz !

Bei sinn- und wirkungsvoller Bildungs-, Jugend- und Sozialpolitik wird gespart und bei der #ÜberwachungsstadtLinz  wird das Geld der SteuerzahlerInnen zum Fenster hinaus geworfen.

Die Junge Grüne Linz kämpfen dennoch weiter gegen Angstmache und Scheinlösungen!

#rotblaulogic#gegendieLeid#wannbistdudran

Foto CC by Dirk Ingo Franke (Own work) (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)

Video CC by @Junge Grüne Linz

Wir werden ab heute in den Straßenbahnen überwacht!
Wie fühlt es sich für dich an, wenn über dir Kameras sind und du weißt, dass dich Menschen andauernd beobachten könnten?

#ÜberwachungsstadtLinz